Karten 0351 496 94 50

Repertoire

Besser als das Original!? – Mit Prof. Dr. Wolfgang Holler

Von den Schwierigkeiten im Umgang mit dem Erbe der Vergangenheit

Elbgespräche auf dem THEATERKAHN #14 moderiert von Dipl.-Ing. Karl-Heinz Kloppisch

mit Prof. Dr. Wolfgang Holler
Präsident der Sächsischen Akademie der Künste
Direktor des Kupferstich-Kabinetts der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden von 1991 bis 2009.
Generaldirektor der Museen der Klassik Stiftung Weimar von 2009 bis 2021.

Vortrag mit digitaler Bildpräsentation

Wer die historischen Räume in Goethes Wohnhaus in Weimar besucht, hofft zumeist, der originalen Lebenswelt Goethes zu begegnen. Es ist die Atmosphäre vergangener Zeiten, im glücklichsten Fall das Fluidum des schöpferischen Geistes, das wir erleben möchten. Aber im Vergehen der Zeit gibt es keine unveränderte Ursprünglichkeit. Gegenwart und Vergangenheit fallen mehr und mehr auseinander und die Vergegenwärtigung des Vergangenen ist immer Konstruktion, ist der Versuch das Überkommene so gut als möglich zu bewahren oder zu rekonstruieren. Hier setzt das Verständnis von Authentizität an. „Authentizität“ ist in keiner Weise synonym zu „Original“, aber knüpft doch an Qualitäten an, die z.B. an einem historischen Dichterhaus ausmachen, was ihm ursprünglich und eigen ist. Authentizität schlägt die Brücke zum Gewesenen, weil sie das Wesen des Identischen und damit des Echten bewahrt. Das Authentische akzeptiert aber auch Veränderung, weil wir geschichtliche Wesen sind, die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft als Teile eines übergreifenden Ganzen verstehen können.

Der Vortrag geht von den Planungen für die Sanierung des Goethe-Wohnhauses aus, des sicherlich bedeutendsten deutschen Künstlerhauses. Aber, wer ist eigentlich für die Planungen verantwortlich, und wer entscheidet schließlich, was zu tun ist? Auch über diese Fragen lässt sich diskutieren.

Eintrittspreise: 11,– und 16,– €

Vorstellungen

SO 14.05.   11:00 Uhr
Preis: €16 - €11
KartenReservierungPreiskategorie SiCal