Der Kahn

Einzigartig in Deutschland: Theater und Restaurant, Unterhaltung und Genuss, beides auf höchstem Niveau – beides auf einem Schiff mitten in Dresden zwischen Semperoper und Frauenkirche, unweit von Zwinger und Schloss.

Das Dresdner Brettl wurde 1988 von Friedrich-Wilhelm Junge gegründet, der die Leitung des Theaters im Februar 2005 an Detlef Rothe übergeben hat.

Unmittelbar nach der Wende ging es als erstes Theater Sachsens in eine freie Trägerschaft über. Auf der Suche nach einer neuen Spielstätte stieß man im Dresdner Hafen auf einen verrosteten Lastkahn, der 1918 erbaut wurde und bis Anfang der Neunziger Jahre Getreide, Erze und Kohlen auf der Elbe transportierte. Für 1 DM erworben und mit einem Kredit von 4 Millionen D-Mark umgebaut, wurde der Kahn zu einem einzigartigen Theaterschiff. Festgetäut liegt der am 3. Oktober 1994 eröffnete THEATERKAHN seitdem auf der Elbe mitten in der historischen Altstadt – im Auf und Ab des Elbepegels und sogar von den „Jahrhunderthochwassern“ 2002 und 2013 unbeschadet. Eigentümerin des Theaterkahns ist die gemeinnützige „Theaterkahn Stiftung“.

Das Theater hat 216 Plätze und sogar einen Rang und ist mit modernster Bühnentechnik ausgestattet. Es ist ein Repertoiretheater, das mit fast 300 Vorstellungen im vergangenen Jahr mehr als 45.000 Besucher empfing. Der Spielplan des Theaters, das sich zu fast 90 Prozent aus eigenen Mitteln finanziert, umfasst ca. 25 Inszenierungen, jährlich gibt es 3-4 Premieren. Täglich außer Montag wird gespielt.

Das Repertoire bietet einen ganz speziellen Mix aus komödiantischem Theater kleiner Form, Revuen, Soloabenden und literarisch-musikalischen Programmen. Dieses Genre in dieser künstlerischen Qualität und Kontinuität zu pflegen, ist im deutschsprachigen Raum einmalig. Der Spielplan reicht von Erich Kästner bis Loriot, von Goethe bis Georg Kreisler, von Daniel Glattauer bis Theresia Walser.

Viele Produktionen sind Uraufführungen, die speziell für unser Theater geschrieben oder an unserem Theater erarbeitet worden sind, sowie deutsche Erstaufführungen. Hervorragende Dresdner Schauspieler, Musiker und Gäste prägen die besondere Qualität unserer Inszenierungen.

Gastspielreisen führten das Dresdner Brettl nicht nur in zahlreiche Städte Deutschlands, sondern auch nach Kanada, Israel, Finnland, Frankreich, Holland, Belgien, Österreich, Russland, Tschechien und in die Schweiz.

Das Theater und das Restaurant „Kahnaletto“ mit 98 Plätzen sowie die Schiffsbar mit 50 Plätzen bietet nicht nur dem ortsansässigen Publikum sondern auch Touristen in dieser Einheit einen Abend mit sinnlichen und kulinarischen Genüssen.

Auch für Reisegruppen oder Betriebsfeiern erweist sich diese Verbindung als ein Vorzug, und es werden zunehmend Theaterplatz und Restaurantplatz gemeinsam gebucht. Als Theater- und Restaurantschiff ist der Theaterkahn nicht nur für Dresden einmalig, auch in ganz Deutschland sucht man Gleichwertiges vergeblich.